DIE COPRINUS-SEKTION VELIFORMES (Fr.) Penn. in Kauffm.

Home
zurück
 
 
 
  
 
von Ulje & Noordeloos (aus "Persoonia", 1993) = Übersetzung: Dobbitsch

Fruchtkörper sehr klein bis mittelgroß, der ausgebreitete Hut mißt 0,1-50 mm. Hut mit einem Velum, das mindestens teilweise aus (fast)kugeligen Zellen besteht, die mit langgestreckten, hyphigen Elementen gemischt sind oder auch nicht. Die Huthaut besteht aus radialen Ketten von (fast)kugeligen oder spindeligen Zellen, oft eingehüllt von einer sehr dünnen Schicht aus schmalen Hyphen. Stiel glatt und/oder eingehüllt von sehr kleinen Velum-Flocken, bei einigen Arten auch umhüllt von flaschen-förmigen oder (fast)kugeligen Kaulozystiden.
 

1a)  Durchschnittliche Sporenlänge > 12 µm. ................................................................................... 2

1b)  Durchschnittliche Sporenlänge < 12 µm. ................................................................................... 4

2a)  Basidien 4-sporig. Hut anfangs weiß. ........................................................................................ 3

2b)  Basidien 2-sporig. Hut grau oder creme-grau, manchmal anfangs weiß:
COPRINUS PACHYSPERMUS

3a)  Sporen 12-19 x 11-15,5 µm. Sporen +/- zitronenförmig. Pleurozystiden vorhanden:
COPRINUS NIVEUS

3b)  Sporen 10-15 x 6,5-8,5 µm. Sporen +/- sechseckig (hexagonal). Pleurozystiden fehlend oder sehr spärlich:
COPRINUS COTHURNATUS

4a)  Sporen eiförmig oder elliptisch, manchmal auch leicht zylindrisch. .............................................. 5

4b)  Sporen anders geformt. .......................................................................................................... 15

5a)  Basidien 4-sporig. .................................................................................................................... 6

5b)  Basidien 2-sporig:
COPRINUS BELLULUS

6a)  Zystiden vorhanden. ................................................................................................................. 7

6b)  Zystiden fehlend:
COPRINUS CORTINATUS

7a)  Sowohl Cheilo- als auch Pleurozystiden vorhanden. .................................................................. 8

7b)  Nur Cheilozystiden vorhanden. ............................................................................................... 13

8a)  Hut sehr klein, ausgebreitet < 6 mm. Durchschnittliche Sporenlänge < 9 µm. .............................. 9

8b) Hut größer, ausgebreitet 5-25 mm oder durchschnittliche Sporenlänge > 9 µm. ........................ 11

9a)  Auf Rasen, auf dem Erdboden, nicht auf Dung. Junger Hut weiß. Sporen 7-9,5 x 5-6,5 µm:
COPRINUS IDAE

9b)  Auf Dung. Hut grau oder weiß und dann Sporenbreite < 5 mm. .............................................. 10

10a)  Junger Hut grau. Sporen 7,5-9,5 x 5-6 µm:
COPRINUS POLIOMALLUS

10b)  Junger Hut weiß. Sporen 6-7,5(-8) x 3,5-4,5(-5) µm:
COPRINUS PSEUDOCORTINATUS

11a)  Ausgebreiteter Hut bis 25 mm. Durchschnittliche Sporenlänge < 9 µm. Auf Dung:
COPRINUS UTRIFER

11b)  Ausgebreiteter Hut 5-12 mm. Durchschnittliche Sporenlänge > 9 µm. .................................... 12

12a)  An Gräsern. Cheilozystiden 20-45 x 8-13 µm:
COPRINUS PILOSOTOMENTOSUS

12b)  An Holz. Cheilozystiden 50-80 x 20-35 µm:
COPRINUS NEMORALIS

13a)  Cheilozystiden sackförmig:
COPRINUS CANDIDATUS

13b)  Cheilozystiden (fast)kugelig oder elliptisch. ........................................................................... 14

14a)  Kaulozystiden vorhanden, mit fingerähnlichen Ausstülpungen an der Spitze. Cheilozystiden (fast)kugelig bis elliptisch, teilweise auch mit Ausstülpungen:
COPRINUS RAMOSOCYSTIDIATUS

14b)  Kaulozystiden fehlend. Cheilozystiden ohne Ausstülpungen am oberen Teil:
bisher unbeschriebene Taxa, nahe verwandt mit C.CORTINATUS

15a)  Sporen mit abgerundeten Ecken (5-6eckig), 8-10,5 x 8-10 µm. Pleurozystiden vorhanden. ... 16

15b)  Sporen anders geformt. Sporenbreite < 8 µm oder Sporen zitronenförmig. Pleurozystiden vorhanden oder fehlend. ................................................................................................................ 18

16a)  Ring vorhanden:
COPRINUS EPHEMEROIDES

16b)  Ring fehlend. ........................................................................................................................ 17

17a)  Cheilozystiden teilweise flaschenförmig. Auf Dung:
COPRINUS CORDISPORUS

17b)  Keine flaschenförmigen Cheilozystiden vorhanden. Auf Pflanzenresten:
COPRINUS PATOUILLARDII

18a)  Pleurozystiden vorhanden. .................................................................................................... 19

18b)  Pleurozystiden fehlend. ......................................................................................................... 20

19a)  Sporenbreite 5-6 µm. Sporen herz- oder birnenförmig:
COPRINUS CARDIASPORUS

19b)  Sporenb 7,5-11,5 µm breit, zitronenförmig:
COPRINUS PSEUDONIVEUS

20a)  Velum weiß, in der Mitte des Hutes oft auch cremefarbig oder leicht ockerlich. Sporen in der Frontansicht +/- sechseckig, ca. 5-6 µm breit, mit zwei Ausbuchtungen (bumps) auf jeder Seite:
COPRINUS IOCULARIS

20b)  Velum in der Mitte des Hutes dunkelgrau, im allgemeinen mit grünlichem Anflug. Sporen schmal eiförmig oder mandelförmig, ca. 4-5 µm breit: 
COPRINUS CONIOPHORUS