Hypoxylon petriniae

M. Stadler & J. Fourn., in Stadler, Wollweber & Fournier, Mycotaxon 90(1): 198 (2004)

Home
zurück
 
 
 
 

Zuletzt gefunden: am 27.01.2012 in Mönchengladbach (Volksgarten) MTB 4804/2 an Eschenast am Boden.
Die Art wächst sowohl auf Rinde als auch direkt auf dem Holz von Esche.
Seit vielen Jahren beobachte ich diesen Pilz ohne ihn einer Bestimmung zu zu ordnen.
Jetzt hatte ich das Glück, an einem armdicken Ast alle Farbvarianten und Reifestadien zu finden.
In den großen Fundlisten sucht man die Art vergebens (APS)= Abb.- Verz. Europäischer Großpilze, NRW-Liste, DGfM-Kartierung!
Im Internet findet man die Art unter http://pyrenomycetes.free.fr/hypoxylon/index.htm
Meine Sporenmessungen waren 9-11 / - 5,5mµ, Hypoxylon rubiginosum, mit der diese Art sicher oft verwechselt wurde, hat größere Sporen.
Ein Foto dieser Art findet man auch auf der Homepage von Fredi Kasparek
http://www.fredis-pilzseite.de/