"Pterula subulata"
Pterula subulata Fr., Linnaea 5: 532 (1830)

Home
zurück
 
 
 








weißer Belag aus rundlich-ovalen Zellen, keine typischen Konidien






Gefunden: am 23.09.2017 in MTB 4804/2 Mönchengladbach an bemooster Laubholzstubbe
Die Frk. waren an den Wurzen miteinander durch Moos verbunden oder wuchsen auch oberirdisch direkt aus einzelnen Moosteilen.
Die verschiedenen Einzelfruchtkörper sind in den starken Verästelungen oft miteinander verklebt- verbunden.
Am 24.9 nochmals Standort besucht und weitere 5 größere Cluster gefunden die auf Blättern, Bucheckernschalen und Ästchen wuchsen. Geruch: stinkend,
Skeletthyphen deutlich vorhanden, Schnallen nicht gesehen, Sporen: 5,8 - 8,2 x 2,9 - 3,7 µm
Unterschiede zu den folgenden Arten sind: das oft kissenförmige Wachstum, dunklere Farben, mit stumpfen Enden in den Verästelungen,

Pterula multifida (Chevall.) Fr. Monogr. Hymenomyc. Suec. (Upsaliae) 2 : 282 (1863)
Pterula multifida var. densissima (Berk. & M.A. Curtis) Pilát, Acta Mus. Nat. Prag. 15B (3-4): 146 (1958)
könnte so aussehen!
Die oben angegebenen Arten stehen sehr nahe zueinander, so daß eine Trennung oft kaum möglich ist!
Kennt jemand hierzu trennende Merkmale?