Bolbitius variicolor
Bolbitius variicolor G.F. Atk., Stud. Amer. Fungi: 164 (1900)
= Bolbitius titubans var. olivaceus (Gillet) Arnolds, Persoonia 18(2): 204 (2003)

Home
zurück
 
 
 









HDS
Hyphen unterhalb der gelatinösen HDS

Cheilozystiden: alle Typen aber mit sehr vielen rundlichen Zellen
Pleurozystiden
Stielbekleidung = Kaulozystiden
Basidien 4-sp., und Sporen

Gefunden: am 11.04. bis 17.5.2017 in MTB 4804/2 Mönchengladbach auf Pferdedung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hut: 20 x 50 mm, olivbraun bis olivgelb, orangebraun, runzelig- aderig oder fast glatt, gelatinös,
Stiel: 30 - 60 x 5 - 8 mm, erst oft weiß später gelb werdend
Lamellen: jung grau bis tonfarben, später olivgrau, jung mit weissen Schneiden
HDS: schlank bis breitkeulig, oft knorrig mit Verzeigungen im oberen Bereich, oft mit olivfarbenen körnigen Inhalt, bis 20 µm breit,
Cheilozystiden: alle Typen, 20 - 55 x 13 -20 µm, jung oft nur mit sehr vielen keulig- ballonförmigen Zellen woraus sich dann im Verlauf unterschiedlich lange Fortsätze bilden, die nur rundlich gestielte Zellen, sind bis 52 µm breit, (habe diese bei den anderen B.titubans Sippen nicht gesehen!)
Pleurozystiden: vorhanden, (nicht immer) meist im vorderen Drittel der Schneide, rund bis ballonförmig bis 55 µm,
Basidien 4- sporig
Sporen: 11,3 - 12,5 x 6 - 7,5 µm, Porus zentral, deutlich, oft mit Inhalt oder getrockneter oeliger Substanz.
Sporenpulver: dunkel rotbraun
Geruch frisch 0, getrocknet pilzartig
Geschmack: frisch mild, schwach mehlig- pilzartig, getrocknet sehr angenehm pilzartig

PS: B. variicolor hat eine einzigartige HDS (etwas krorrig) die sie von den anderen nahe stehenden Arten abgrenzt!
Die Cheilozystiden sind überwiegend rundlich oder mit Fortsatz sowie breit flaschenförmig, schlanke flaschenförmige sind selten!